Marco

Hallo ich bin Marco, bin 28 Jahre alt und an allem interessiert was nicht unbedingt Normal oder sagen wir Durchschnitt ist wie z. B. Schlangen, Haie, tauchen und zumindest für 1-2 Saisons Fallschirm springen. Ich möchte euch an dieser Stelle erzählen, was mich zu dieser Reise bewogen hat.

Bei einem war ich durschnittlich und zwar bei meinen Zukunftsplänen. Ich wollte Geld sparen und habe mir als Ziel gesetzt mit 30 ein Haus zu haben und eine Familie zu gründen. Wie jeder andere auch. Ich habe immer viel gearbeitet, zu meinem Hauptberuf als Polymechaniker habe ich am Wochenende noch als Türsteher gearbeitet. Daneben hatte ich mehrere Hobbys (Sportvereine) und ging 3-4 Mal die Woche ins Fitness. Dann habe ich meinen Job gewechselt zum Unterhaltsmechaniker in einem 3 Schichtbetrieb. Also war das einzige was ich eigentlich in meinem Leben von 18-24 gemacht habe, gearbeitet Sport gemacht, trainiert und immer viel zu wenig geschlafen. Ich dachte ich bin ja noch jung und ich vertrage das schon am Samstag und/oder Sonntag nach der Arbeit als Türsteher und der Schichtarbeiterei nach 2-3 Stunden Schlaf aufzustehen um an das Wochenendspiel einem meiner Vereine zu gehen.

Da war ich nun. Fast 25 Jahre alt, jung, hatte Geld auf dem Konto, fuhr ein teures Auto und hatte sogar eine 3. Säule angelegt. Toll oder? Mit nichten!!! Ich war Tod unglücklich, hatte Drehschwindel, Probleme mit den Augen, Schlafstörrungen, war immer müde und hatte keine Lust irgendetwas zu machen. Ob es arbeiten war, Zeit mit Freunden zu verbringen, einfach alleine zuhause vor dem Tv zu sitzen oder zu schlafen. Ich hatte Konzentrationsprobleme und konnte mich manchmal kaum an meinen Namen erinnern. Ich war total ausgebrannt und ich wusste nicht mehr was ich machen soll. Ich sah keinen Sinn mehr in meinem Leben und wusste nicht ob sich das je wieder ändern würde. Ich ging 2-4 Mal die Woche zu Arztterminen und Therapiesitzungen um heraus zu finden was mit mir los war und offenbar war es kein physisches Problem. Natürlich haben mich dann auch noch mein Zweitjob und die vielen Hobbys gestresst. Denn solange man dabei ist und vieles tut dafür, ist alles in Ordnung. Aber wenn man dann die Leistung und die Zeit nicht mehr erbringen kann, klopfen plötzlich alle bei dir an und halten dir vor was du falsch machst. Kann man das in so einem Punkt im Leben brauchen? Nach dem man immer alles gegeben hatte und nie NEIN sagen konnte?

NEEEIIINNN!!! Es war nicht einfach, aber ich habe allem Vereinen den Rücken gekehrt und meinen Zweitjob gekündigt. Ich sagte mir jetzt ist fertig! Nun komme ich und meine Bedürfnisse. Und ich fing an Ferien zu machen und kleine Reisen anzutreten. Es dauerte Monate bis es mir wirklich wieder etwas besser ging. Ich merkte jedoch, das mir das Reisen, die Natur, die Tiere und auch das Tauchen gut tat. Es war wie eine Art Meditation. Ich dachte wie schön es wäre nur noch zu reisen und zu tauchen oder wenigstens über längere Zeit hinweg. Aber das war nicht möglich, ich hatte einen Job, eine Wohnung und diverse andere Verpflichtungen. Ich dachte daran, dass ich mir nichts mehr vorschreiben lassen und meinen Bedürfnissen folgen wollte. Also, wer stand mir im Weg um dieses Ziel zu erreichen? Genau einzig und allein ICH.

Als mir das klar wurde, liess ich alles stehen und liegen. Ich fing sofort damit an mich zu informieren und Vorbereitungen zu treffen. Was mach ich wenn etc. etc. Es lief eigentlich alles wie geplant ab. Und dann eines schönen Tages trat Annika in mein Leben und ich konnte mir ziemlich bald eine gemeinsame Zukunft vorstellen. Doch meine Reisepläne gerieten wieder ins Wanken. Da ich aber meine Träume vom Reisen unbedingt verwirklichen wollte, habe ich es ihr erzählt und ich hatte ehrlich gesagt etwas Angst, dass ich nicht beides haben kann. Zu meiner Überraschung blitzten ihre Augen auf und sie erzählte mir, dass sie schon ihr Leben lang solch eine Reise gewollt hätte, aber sich nie dazu entschliessen konnte. Sie fragte mich, ob sie mich begleiten dürfe. Für mich war sofort klar, dass ich das unbedingt mit ihr erleben wollte. Wir haben zusammen geplant und haben uns bei einem Reisebüro angemeldet. Danach haben wir uns entschlossen einen Blog darüber zu verfassen und die Haie als Thema neben dem Reisen zu machen. Weil wir beide Tiere lieben und wir die Leute auf die Haie aufmerksam machen wollen. Nebenbei kann ich 2 meiner Lieblingssachen kombinieren. Haie und tauchen.

Kommt dir das irgendwie bekannt vor? Teile uns deine Erfahrungen und deine Meinung mit.

8 Kommentare

  1. 128551 279838I actually treasure your piece of function, Great post. 540162

  2. 657772 103275An incredibly intriguing read, I could possibly not agree completely, but you do make some really valid points. 901196

  3. Brigitte Gillig sagt:

    Das war der richtige Schritt den du gemacht hast. Es freut mich das es dir wieder gut geht und du eine Partnerin gefunden hast, die so tickt wie du🤗 viel Spass auf euren Reisen. LG Biggi

    • travelmind.ch sagt:

      Hallo liebe Biggi

      Ich danke dir vielmal für deine Worte. Ja vor allem jetzt wird es jeden Tag noch etwas besser 😉 Da bin ich auch sehr froh und zu zweit erleben ist eh viel schöner. Den Spass werden wir haben. Vielen Dank und auch dir alles Gute. Güessli Marco

  4. Ruth Grünig sagt:

    Super Ufmachig!! Wirde i Gedanke mit öich reise u mit Spannig öii witere Reisebrichte mit verfouge. Aues Liebe u viu Glück!!
    Ruth

    • travelmind.ch sagt:

      Danke viu mau Ruth, es freut üs dases dir gfaut. Mir hei di dänk oh geng i Gedanke mit derbi und da, chasch ja du oh geng ufem neuste Stand blibe 😉 Danke das wünsche mir dir oh!! Grüessli Marco & Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.