Budgetplanung

Weltreisebudget was musst du alles berücksichtigen?

Die grosse Frage, mit der wir häufig konfrontiert werden und was die meisten Menschen auf der Zunge brennt: Mit welchen Kosten muss ich rechnen für eine Weltreise? Hier möchten wir das grosse Mysterium lüften, ok ehrlich gesagt immerhin ein wenig Licht ins Dunkle bringen, weil, und das wollt ihr jetzt bestimmt nicht zwingend hören, das variiert natürlich nach Route, Destinationen, Reiseart, dem Reisestil deinen Ansprüchen, was du alles planst und der Dauer, stark.

Karten

In Ländern von Südamerika, Afrika und Asien wirst du viel weniger Geld benötigen als in Nordamerika, Kanada und Australien. Logischerweise kannst du nicht billig reisen wenn du immer in Hotels übernachtest und in Restaurants essen gehst. Deshalb solltest du dir unbedingt einen Budgetplan aufstellen. Das klingt nach viel Arbeit was? Keine Sorge wir helfen dir dabei!

Was kostet denn jetzt eine Weltreise?

Gehen wir mal von einem Jahr aus. Unseren Berechnungen zufolge und auch aus diversen Rückmeldungen, sind das je nach Plan zwischen 20‘000 CHF (ca. 18‘000 Euro) und 40‘000 CHF (ca. 35‘000 Euro). Natürlich ist das Budget nach oben offen. 😉

Welche Kosten kommen alles auf dich zu?

Auch hier variiert auch dies wieder nach der Vorgehensweise. Behältst du das Auto zu Hause, oder deine Wohnung, vermietest du diese unter? Verkaufst du die Möbel oder stellst du sie ein? Möchtest du die Krankenkasse behalten oder schliesst du eine Reiseversicherung ab?

Wir haben dir hier die wichtigsten Fix und Reisekosten aufgeschrieben.

Fixkosten zu Hause

- Auto

- Wohnung

- Einstellgebühren von Möbeln (wenn die Wohnungsmiete aufgelöst wird)

- Versicherungen

- Krankenkasse

- Handyabo

- Altersvorsorge

- Bankgebühren

Namibia1 klein

Kosten vor der Reise

- Flug

- Pass

- Ausrüstung (Backpacker- und Tagesrucksack, Kleidung, Schuhe)

- Technik (Kamera, Laptop, Festplatte, Handy)

- Medikamente

- Impfungen

- Visa

Namibia3 klein (1)

Kosten während der Reise

- Mietauto (Miete, Benzin, Reparaturen)

- Transport (Zug, Bus, Taxi)

- Unterkunft

- Verpflegung

- Aktivitäten (Safaritouren, Nationalparkgebühren, tauchen, Bungeejump, etc.)

- Sich selber etwas gönnen…man soll ja auch nicht zu kurz kommen, oder… 😉

Namibia4 klein

Wie erstellst du dein Budget?

Zuerst überlegst du dir was du ungefähr vorhast. Danach wie lange du gehen willst. Anschliessend schaust du mit was für einem Tagesansatz (für Unterkunft, Verpflegung etc.) du an diesen Orten rechnen musst (siehe Aufstellung unten) Flug und Mietauto mit Benzin würden wir separat rechnen. Am Ende schlägst du noch 15-20% drauf um unvorhergesehenem gewappnet zu sein und ein kleines Polster zu haben, dass du dann auch keine bösen Überraschungen hast. Du darfst auch nicht vergessen etwas auf die Seite zu legen, dass du nicht bei null bist bei deiner Rückkehr und über die Runden kommst bist du wieder einen Job hast. Für uns war das auch ein sehr wichtiger Punkt, der unbedingt beachtet werden muss, denn meine Lieben, die Fixkosten schlafen nicht. Hier ein kleines Beispiel:

Rundreise Afrika 90 Tage (Tagesansatz 40.- CHF)

Flüge 2000.- (Flüge buchen sobald sie angeboten werden, so lässt sich eine Menge Geld sparen und bei Weltreisen macht es Sinn ein Around the World Ticket über ein Reisebüro zu buchen)

Mietauto (Pickup mit Dachzelt und ein Kompaktwagen 2000.- + 800.- CHF für je 6 Wochen (2800.-)

Impfungen und Malariaprophilaxe 300.-

Treibstoff 1550.- (variiert natürlich wieder je nach Land und Verbrauch)

Tageskosten 40.- (10.- Verpflegung,20.- Campgrounds und Hostels, 10.- Nationalparkgebühren und Safaris etc.) 3600.-

Krankenkasse (550.- pro Monat) 1650.-

Polster nach Rückkehr 2000.-

Total : 13‘900 + 2‘780.- (20%) = 16‘680.-

Mit diesem Betrag bist du auf der sicheren Seite. Natürlich ist das jetzt ziemlich teuer für 3 Monate, denn die Reise ist sehr gut gerechnet, alleine und mit 2 Mietautos. Wenn du billiger reist und etwa noch zu zweit, kannst du die Kosten stark reduzieren aber so siehst du wie deine Budgetplanung in etwa aussehen könnte und bist sicher für alles gewappnet, ohne dass du auf etwas verzichten oder dir Sorgen machen musst.

Wenn du das Budget aufgestellt hast, schaust du wie viel Geld du jeden Monat beiseitelegen kannst, machst einen Dauerauftrag mit diesem Betrag und wählst den Startpunkt deiner Reise aus (Vergiss nicht die beste Reisezeit für das zu bereisende Land herauszufinden und auszuwählen).

Namibia2 klein

Tagesansätze pro Tag

Siehe auch unsere 11 Spartipps. Zudem kannst du hier noch kostenlos unseren Reiserechner herunterladen, damit du während der Reise deine Ausgaben im Überblick hast und immer weisst wo du finanziell stehst.

Hat dir dieser Beitrag geholfen oder hast du eine Anmerkung dazu? Lass es uns Wissen!

Eure Travelmind-Blogger Annika und Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.